Erläuterungen zum Kurs

Nach bestandener ISEA-Prüfung können engagierte Kursteilnehmer in einem interessanten und umfangreichen Beschäftigungsfeld eingesetzt werden. 

Das Ausführen von TV-Inspektionen mit ferngesteuerten Spezialkameras und Robotern gehört zum Arbeitsalltag der Inspekteure für Entwässerungsanlagen und Abscheider. Dabei werden Ergebnisse dokumentiert um weitere Maßnahmen planen und koordinieren zu können.

Die Arbeit mit den hochtechnischen Maschinen und Ausrüstungen, die oft einen Wert von mehreren 100.000 Euro haben, erfordern eine umfassende und fundierte Ausbildung.

Das ISEA-Konzept ist daher so aufgebaut, dass es sich an den Anforderungen der Inspektion und Sanierung von Abwasseranlagen und Abscheidern und den betrieblichen Abläufen in der Praxis orientiert. Insbesondere der Umgang mit entsprechender Inspektions- und Sanierungstechnik erfordert die praxisnahe Ausbildung. Die Teilnehmer werden so auf ihre späteren Aufgabenbereiche im Unternehmen vorbereitet.

Unter realen Baustellenbedingungen lernen die Teilnehmer im HBZ-Brackwede, die Arbeitsprozesse bei Arbeiten im Bereich der Kanal- und Leitungsinspektion kennen.

Durch das anschließende betriebsbezogene Praktikum ist ein sofortiges, effektives Arbeiten, unter den vorhandenen technischen Rahmenbedigungen, beim künftigen Arbeitgeber möglich.