Führerscheinausbildung als Grundvoraussetzung für den Inspekteur

Die Voraussetzung in dieser Weiterbildung die Führerscheinklasse C zu erwerben, ist die Fahrerlaubnisklasse B.

Durch den Erwerb des Führerscheins der Klasse C (LKW) wird die Beschäftigungsfähigkeit und somit die Vermittlungschance im Bereich der Reinigung, Inspektion und Sanierung erheblich verbessert.

Die Fahrschule umfasst in der ISEA - Weiterbildung 120 Stunden in Theorie und Praxis sowie die abschließende Führerscheinprüfung. 

Fahrerlaubnisklasse C:  

  • für Kraftfahrzeuge - ausgenommen jene der Klasse D (zur Personenbeförderung) - mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3500 kg (auch mit Anhänger bis 750kg Gesamtmasse). Ohne berufliche Grundqualifikation!

Anwendungsbereich:

  • Das Führen des KFZ darf nicht zu gewerblichen Zwecken dienen.

Nur anwendbar bei LKW's

  • die zum Zwecke der technischen Entwicklung oder zu Reparatur- oder Wartungszwecken oder zur technischen Untersuchung Prüfungen unterzogen werden,
  • zur Beförderung von Material oder Ausrüstung, das der/die Fahrer/in zur Ausübung des Berufs verwendet, sofern es sich beim Führen des Kraftfahrzeugs nicht um die Hauptbeschäftigung handelt!

 Gesetzesgrundlage: BKrFQG vom 25.05.2011 

Fachunternehmen im Einsatz