Förderung

DIEDOS Consult hat das Kurssystem so aufgebaut, dass öffentliche und private Fördermittel die Teilnahmegebühren für den Einzelnen senken können.  

Die Nutzung dieser Mittel ist abhängig von Ihrem Wohnort, Ihres bisherigen beruflichen Werdeganges sowie Ihrer Ausbildung. 

Für jede Zielgruppe gibt’s einen eigenen Fördertopf:

  1. Für Arbeitssuchende  -  den Bildungsgutschein.
  2. Für Arbeitnehmer/-innen und Selbstständige -  die Bildungsprämie.
  3. Für ältere beschäftigte Mitarbeiter/-innen  -  das WeGebAU-Programm.
  4. Für jüngere Mitarbeiter/-innen -  das Weiterbildungsstipendium.
  5. Für Fachkräfte aller Art  -  das Meister-Bafög.

Förderprogramme von Bund & EU

Bildungsgutschein:
Den bekommen Arbeitslose und Arbeitnehmer, die durch eine Fortbildung eine drohende Kündigung abwenden können. Wenn die Arbeitsagentur eine konkrete Maßnahme zur Fortbildung für sinnvoll hält, sind damit alle Kosten des Kurses abgedeckt. 

Bildungsprämie:
Weiterbildungsinteressierte, die das 25. Lebensjahr vollendet haben, mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen derzeit 20.000,00 Euro nicht übersteigt können nach einem Beratungsgespräch einen Prämiengutschein erhalten und einreichen.
Die Förderung beträgt 50% der Weiterbildungskosten bis maximal 1000,00 Euro jedes zweite Jahr.
Die Bildungsprämie wird aus den Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus den Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.
Die 3. Förderphase beginnt am 01.07.2014

Download Infoblatt Bildungsprämie 

 

WeGebAU-Programm:
Für Beschäftigte, die keinen Berufsabschluss (geringqualifiziert) haben oder seit mindestens vier Jahren nicht mehr im erlernten Beruf arbeiten.
Es werden je nach Alter anteilig oder komplett die Kurskosten übernommen und für Geringqualifizierte Lohnkostenzuschüsse gezahlt.

Download Information Beschäftigtenförderung WeGebAU
Download Zuschuss zum Arbeitsentgelt 

Info BfA

 

Weiterbildungsstipendium:
Das Aufstiegsstipendium unterstützt besonders talentierte und motivierte Berufseinsteiger.
Um sich im erlernten Beruf zu entwickeln, neue Kompetenzen und Fertigkeiten aufzubauen aber auch mit fachübergreifenden Weiterbildungen den Horizont zu erweitern.

 

Weitere Förderprogramme der Länder

Bildungsscheck für Nordrheinwestfalen:
Teilnehmer/-innen, die in NRW wohnen und/oder in einem Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten in NRW arbeiten - auch Inhaber/-innen von Unternehmen die nicht länger als fünf Jahre bestehen - können einen Bildungsscheck beantragen und damit bis zu 50% (maximal 500,00 Euro) ihrer Weiterbildungskostenkosten ersetzt bekommen.

Download Flyer Bildungsscheck

www.arbeit.nrw.de
www.bildungsscheck.nrw.de

 

IWiN für Niedersachsen:
Förderprogramm zur beruflichen Weiterbildung des Landes Niedersachsen für  kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) mit weniger als 50 Beschäftigten.
Hierzu werden noch bis zum 31.12.2014 Zuschüsse aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Niedersachsen gezahlt. 

 

Erkundigen Sie sich bei den regionalen Anlaufstellen zu allen Neuerungen, die mit der Verlängerung zusammenhängen.